Geistliche Impulse
Die Herrnhuter Tageslosung
Bad Homburg, 23.01.2023 12:24 Uhr

Kirchensteuerplus – Diakonisches Werk Hochtaunus und Tafel Hochtaunus investieren in soziale Arbeit

_________________________________________ _____



Die Allgemeine Lebensberatung – ein Kernprojekt der Diakonie

Die Allgemeine Lebensberatung ist eine der ältesten Unterstützungsformen der Diakonie in Deutschland. Diese Form der Beratung ist ein freiwilliges Angebot der Diakonischen Werke und wird, da es keine Regelleistung ist, nicht durch die öffentliche Hand, sondern rein aus Mitteln von Kirchensteuern und Spenden finanziert. Die Allgemeine Lebensberatung schaut auf die individuelle Lebenssituation und ermittelt Möglichkeiten, Wege und Maßnahmen zur Existenzsicherung. Betroffene können sich in diakonischen Einrichtungen zu möglichen finanziellen Entlastungen beraten lassen, zum Beispiel zu möglichen Ansprüchen gegenüber Ämtern oder Verhandlungsmöglichkeiten mit Energieversorgern.

Lebensmittel retten – Menschen helfen


Die Tafel Hochtaunus wurde als Teil der großen Tafel-Familie im Jahr 2006 gegründet und ist Mitglied einer der größten zivilgesellschaftlichen Bewegungen in Deutschland. Sie entstand auf Initiative von Arbeiter Wohlfahrt, Caritas, Deutschem Rotem Kreuz, Diakonischem Werk Hochtaunus, Evangelischen Dekanat Hochtaunus, Grünen Damen Hochtaunus, Johannitern und Vertreter*innen der Katholischen Kirche und Privatpersonen. Die Trägerschaft liegt beim Diakonischen Werk Hochtaunus. Ausgabestellen gibt es derzeit in Bad Homburg, Oberursel, Friedreichsdorf, Neu-Anspach sowie in Königstein und Kronberg. Die Tafel Hochtaunus macht damit ebenfalls sichtbar, dass es auch in einem einkommensstarken Landkreis wie dem Hochtaunuskreis Armut gibt.

Kirchensteuerplus – Kirche und Diakonie stehen zusammen

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und die Diakonie stärken Angebote zur Existenzsicherung in der Lebensberatung im Bereich der EKHN mit knapp vier Millionen Euro. Das Geld stammt aus zusätzlichen Kirchensteuereinnahme, die durch die Auszahlung der staatlichen Energiepreispauschale (EPP) anfielen. Durch die Weitergabe der Kirchensteuermehreinnahmen sollen Menschen in Notlagen unterstützt werden. Demzufolge hat die Landeskirche beschlossen, landesweit die Arbeit der Regionalen Diakonischen Werke und die Tafeln in Trägerschaft der Diakonie oder Kirche zu unterstützen. So sollen die Hilfen bei den Menschen ankommen, die sie dringend brauchen und für die, die staatliche Unterstützung insbesondere gedacht war.
teilen
   

Dekanat Bad Homburg Evangelisches Dekanat Hochtaunus, Dekanat Bad Homburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere