Auszeit?
Auszeit beenden

Hoffnungsworte - Ernst Blochs Grabinschrift

„Denken heißt überschreiten. Das Prinzip Hoffnung.“ Diese Worte stehen auf dem Grabstein des Tübinger Philosophen Ernst Bloch. Marxistisch, streitbar, hellwach. Er war kritisch dem realen Christentum gegenüber, ... Mehr dazu ...

Aktion „So ist Sonntag!“ startet

Der Wandel in der Arbeitswelt und veränderte Einkaufsgewohnheiten haben auch Folgen für den Sonntag. Immer mehr Menschen müssen an dem eigentlich arbeitsfreien Tag ins Büro, Geschäft oder in die Fabrikhalle. So ... Mehr dazu ...

Barockmusik in der Erlöserkirche

Auch in diesem Jahr musizieren der Kammerchor Bad Homburg, Vokalsolisten und das renommierte Johann-Rosenmüller-Ensemble zum Michaelisfest: Unter dem Titel „Es erhub sich ein Streit – Verleih uns Frieden“ ... Mehr dazu ...
Weiter lesen ...close  [close]
Großartige Aufgabe
Als „großartige Aufgabe“, die aber auch mit hoher Verantwortung, Mühe und Aufwand verbunden sei, würdigen Kirchenpräsident Volker Jung und der Präses der Kirchensynode, Ulrich Oelschläger, das Engagement der Kirchenstände. „Mit ihrer Arbeit und ihren Ideen prägen Sie das Leben unserer Kirchengemeinden. Sie vor allem sorgen dafür, dass das Evangelium an vielen Orten in unterschiedlicher Art und Weise gelebt und weitergegeben wird. Kirche sind wir nie für uns alleine, sondern immer in einer großen Gemeinschaft, in der wir viel voneinander lernen können“, bedanken sie sich bei allen Protestantinnen und Protestanten, die ehrenamtlich Leitungsaufgaben übernehmen.

Wagemutige Aktionen
Die Halbzeit in der Amtsperiode begehen viele Vorstände in den kommenden Wochen mit besonderen Aktionen. So steht das Erlebnismuseum Bibelhaus in Frankfurt am 1. September für Kirchenvorstände in der Zeit von 15 bis 17 Uhr offen, den Eintritt übernimmt die Ehrenamtsakademie der EKHN. Ihr Leiter Steffen Bauer wird selbst vor Ort sein und sich mit Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern auf eine „Wanderung durch die Zeit“ begeben. Das Evangelische Dekanat Wetterau organisiert am 1. September einen Pilgermarsch auf dem durch das Dekanat führenden Lutherweg. Ziel ist der Hochseilgarten Wölfersheim, der direkt am Weg liegt und in dem wagemutige Kirchenvorstände auch in hochhängende Seile gehen können. Und die regionale Ehrenamtsakademie Grünberg, Hungen, Kirchberg organisiert eine Segway-Tour mit den elektrisch betriebenen Fahrzeugen durch die oberhessische Fachwerkstadt Lich.

Zukunft gestalten
Anlässlich der Halbzeit regt das Netzwerk „Lust auf Gemeinde“ gemeinsam mit der Ehrenamtsakademie der EKHN die Kirchengemeinden auch dazu an, ihr Leitungshandeln vor Ort neu zu überdenken und die Entwicklung der Gemeinden weiter aktiv zu gestalten. In einer die Gemeinden unterstützenden Broschüre mit dem Titel „Hoffnungsvoll unterwegs“ heißt es unter anderem: „Wir machen Mut zu Veränderungen und stärken den Teamgedanken“. Wichtig sei zum Beispiel auch der Blick „über den Tellerrand“, die Zusammenarbeit mit Vereinen, Schulen und Kommunen und die Kooperation mit Nachbargemeinden. Zudem plant das Netzwerk mit der Ehrenamtsakademie der EKHN einen Impulstag für Engagierte in Kirchengemeinden unter dem Motto: „Auf Schatzsuche – Begabungen bei mir und Anderen entdecken – Gemeinde entwickeln“. Dazu lädt „Lust auf Gemeinde“ am Samstag, 10. November 2018, von 10 bis 17 Uhr nach Butzbach ein. In der „Alte Turnhalle“ (August-Storch-Straße 7) werden unter anderem Modelle der Zusammenarbeit in Kirchengemeinden unter dem Stichwort „Gabenorientierte Gemeindeentwicklung“ vorgestellt.

Hintergrund: Aufbau von der Basis her
Über die Kirchenvorstände in der EKHN wird der Grundordnung der EKHN gemäß und demokratischen Regeln folgend in „gleicher, freier, allgemeiner, geheimer und unmittelbarer Wahl“ entschieden. Alle evangelischen Kirchenmitglieder ab 14 Jahren dürfen wählen. Die Amtszeit beträgt jeweils sechs Jahre. Die letzte Wahl fand 2015 statt, die nächste 2021. Je nach Größe der Gemeinde umfasst ein Kirchenvorstand zwischen vier und maximal 21 Mitgliedern. Die EKHN baut sich von der Basis her auf. Jeweils zu Beginn der Amtsperiode wählen die neuen Kirchenvorstände deshalb in den Ortsgemeinden die Delegierten für die Dekanatssynoden, die regionalen Kirchenparlamente der evangelischen Kirche. Die Dekanatssynoden wiederum wählen die Mitglieder der Kirchensynode, des obersten Gremiums der EKHN.

Mehr Informationen
Mehr zu den genannten Themen im Internet unter https://kirchenvorstand.ekhn.de,
auf der Homepage der Ehrenamtsakademie www.ehrenamtsakademie-ekhn.de
und unter http://www.hoffnungsvoll-unterwegs.de.

Dekanat Bad Homburg Evangelisches Dekanat Hochtaunus, Dekanat Bad Homburg