Auszeit?
Auszeit beenden
Bad Homburg, 29.10.2019 11:00 Uhr

Evangelisches Dekanat Hochtaunus - Newsletter 8_2019

In dieser Ausgabe finden Sie folgende Themen

  • Evangelische Initiative rückt Umgang mit Tod, Trauer und Trost aus dem Schatten
  • Reformationstag 2019: Von Luther lernen
  • Klimakrise in der Reformationsfeier am 31. Oktober in Wiesbaden
  • Jahresempfang Evangelische Kirche Hochtaunus: Frieden schaffen (nur) ohne Waffen?
  • Seminar für Frauen: Diffamierenden Sprüchen entgegentreten
  • Geschäftsstelle für gemeindeübergreifende Kita-Trägerschaft nimmt Arbeit auf
  • Gefühle der Menschen teilen: Neuer Pfarrer in Seulberg
  • Pfarrerin Astrid Bender verlässt die Erlöserkirche
  • Anders unterwegs mit den Evangelischen Frauen
  • Kirchenvorstandswahl: Begeistern und beteiligen
  • Liedanzeiger abzugeben!
  • Chorkonzert: Barocke Trauermusiken von Bach und Campra
  • Was tun bei seelischen und psychischen Krisen bei Kindern und Jugendlichen?
  • Gottesdienst zum Reformationstag
  • Musikalische Andacht "Into the West"
  • Oratorienkonzert
  • "Me&Nik" bewegen mit "Songs of Depth"
  • Abschiedsgottesdienst mit Beisetzung frühverstorbener Kinder

Evangelische Initiative rückt Umgang mit Tod, Trauer und Trost aus dem Schatten

Tod und Trauer gehören zu den bewegendsten Erfahrungen im Leben von Menschen. Trotzdem führen die Themen im öffentlichen Bewusstsein oft ein Schattendasein. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) rückt vor diesem Hintergrund nun den Umgang mit dem Tod – aber auch die Trauer und das Trösten - ins Zentrum einer groß angelegten Aktion. Unter dem Motto „Trauer mit mir“ macht sie in diesem Herbst in ihrem gesamten Einzugsgebiet von Biedenkopf im Norden bis Neckarsteinach im Süden und von Schlitz im Osten bis Alzey im Westen den Umgang mit dem Sterben zum Thema. Die evangelische Kirche möchte damit Menschen in herausfordernden Momenten praktisch und seelisch unterstützen. Mehr dazu ...

Reformationstag 2019: Von Luther lernen

Andacht von Pfarrer Dr. Hans-Jörg Wahl (Ev. Kirchengemeinde Usingen)
Das Ende des Oktobers naht. Am 31. Oktober feiern viele Kirchengemeinden einen Gottesdienst, der an die Reformation erinnert. Regelmäßig finden anlässlich dieses Datums Umfragen statt, was Menschen mit dem Datum des 31. Oktobers verbinden. Die eindeutige Mehrheit nennt dann „Halloween“, bzw. die damit verbundenen Aktionen. Meinem Alter geschuldet bin ich ohne Halloween-Erfahrungen aufgewachsen. Ich habe als Erwachsener erlebt wie dieses Fest immer populärer wurde. Die Geschäftswelt hat dankbar dieses in Deutschland neuere Phänomen aufgenommen. Mehr dazu ...

Klimakrise in der Reformationsfeier am 31. Oktober in Wiesbaden

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) stellt das Thema Klimawandel in den Mittelpunkt ihrer zentralen Reformationsfeier. Am 31. Oktober um 18 Uhr ist der Klimaexperte und Mitbegründer der „Scientists for Future“-Bewegung, Wolfgang Lucht, in der Wiesbadener Lutherkirche (Satoriusstraße) Hauptredner der traditionellen Festveranstaltung. Der Physiker und Geographieprofessor vom renommierten Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung ist Mitarbeiter des Weltklimarats der UN und Mitglied des sechsköpfigen Sachverständigenrats der Bundesregierung für Umweltfragen. Lucht gehört einer aktuellen Untersuchung zufolge zu den weltweit meist zitierten Forschern über alle Fachgebiete hinaus. In Wiesbaden will er über die „Schöpfung in der Klimakrise“ sprechen.

Jahresempfang Evangelische Kirche Hochtaunus: Frieden schaffen (nur) ohne Waffen?

Was sagt die christliche Friedensethik zum Thema Krieg und Frieden? Mit dieser Frage beschäftigte sich der 10. Jahresempfang der Evangelischen Kirche am vergangenen Donnerstag (24.10.) in Wehrheim. Präses Peter Vollrath-Kühne und Dekan Michael Tönges-Braungart hatten als Referenten Dr. Eberhard Pausch von der Evangelischen Akademie Frankfurt eingeladen.

Seminar für Frauen: Diffamierenden Sprüchen entgegentreten

„Männer können nicht zuhören, Frauen nicht einparken und die Asylanten nehmen den Einheimischen Arbeit und Wohnung weg“ – dies waren nur einige der Parolen und Vorurteile, die Tobias Krohmer als Wirt im Gasthaus „Zum braunen Bock“ seinen Gästen servierte. Tatsächlich arbeitet Krohmer nicht als Wirt, sondern als Referent für Gesellschaftliche Verantwortung bei der Evangelischen Kirche. Zusammen mit Yvonne Dettmar (Referentin für Bildung) hat er den Workshop „Vorurteile, dumme Sprüche und Parolen – Anregungen für einen beherzten Umgang mit populistischen Aussagen“ in Steinbach am vergangenen Freitag (18. Oktober) angeboten.

Geschäftsstelle für gemeindeübergreifende Kita-Trägerschaft nimmt Arbeit auf

Der Fachkräftemangel und ständig neue staatliche Vorschriften – und schon hat eine Kirchengemeinde mit eigener Kindertagestätte (Kita) mehr Arbeit, als sie eigentlich bewältigen kann.
Sieben evangelische Kitas im Vordertaunus werden ab dem 1. Januar 2020 in ihrer Kita-Arbeit nun eine wesentliche Entlastung erfahren: Bereits zum 1. November nimmt die Geschäftsstelle für gemeindeübergreifende Kita-Trägerschaft (GüT) des Evangelischen Dekanats Hochtaunus ihre Arbeit auf, um den Start der Trägerschaft im neuen Jahr vorzubereiten.

Gefühle der Menschen teilen: Neuer Pfarrer in Seulberg

Seit dem 1. Oktober hat die evangelische Kirchengemeinde Seulberg einen neuen Pfarrer: Der gebürtige Mainzer Thomas Krenski wurde nun am vergangenen Sonntag (20.10.) in einem feierlichen Gottesdienst von Dekan Michael Tönges-Braungart in sein Amt eingeführt. In ihrer Stellenausschreibung hat die Kirchengemeinde geschrieben, dass man zwar die Kirche im Dorf, sich aber auch den Blick über den Tellerrand nicht verstellen lassen wolle. Und hierfür scheint der 58-jährige, verheiratete Theologe und Vater einer Tochter genau der Richtige zu sein: Neben den Stationen als Gemeindepfarrer in Ginsheim-Gustavsburg, Wiesbaden und Frankfurt-Ginnheim, war Krenski als City-Seelsorger in Darmstadt sowie als Hochschulpfarrer in Mainz tätig.

Pfarrerin Astrid Bender verlässt die Erlöserkirche

Seit Juni 2000 ist Astrid Bender Pfarrerin der Erlöserkirchengemeinde. Nach 19 Jahren verlässt sie die Gemeinde.
Ab 1.1.2020 wird die halbe gesamtkirchliche Stelle für Stadtkirchenarbeit an der Erlöserkirche aufgrund gesamtkirchlicher Kürzungsvorgaben gestrichen. Ab 1.1.2025 fällt die halbe gemeindliche Pfarrstelle I aufgrund eines Beschlusses der Dekanatssynode Hochtaunus weg. Die Synode musste eine Kürzungsauflage der Landessynode umsetzen.
Pfarrerin Bender geht auf eigenen Wunsch. „Nach 19 Jahren ist es an der Zeit Abschied zu nehmen. Ich blicke sehr dankbar auf diese Zeit zurück in einer so interessanten und auf unterschiedlichste Weise fordernden Gemeinde.“

Anders unterwegs mit den Evangelischen Frauen

Unterwegs sein mit gleichgesinnten Frauen, gemeinsam Stadt und Land erkunden, Orte zum Kraft tanken entdecken und neben touristischen Höhepunkten vor allem den Menschen begegnen – die FrauenReisen des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. bieten seit mehr als drei Jahrzehnten Urlaubsgemeinschaften, spirituelle Erfahrungen und unvergessliche Begegnungsreisen für Frauen und Familien an. Das Jahresprogramm für 2020 umfasst neben der beliebten Familienreise nach Spiekeroog auch eine Reise für Familien nach Mailand, Wanderreisen in die Schweiz oder nach Kroatien, die Erkundung der schottischen Highlands sowie Seniorinnenreisen nach Bad Kissingen und Bad Krozingen.
Die Broschüre mit dem Jahresprogramm kann bestellt werden bei Mechthild Köhl, Telefon: 06151 / 66 90-155, E-Mail: frauenreisen (at) evangelischefrauen (dot) de.

Kirchenvorstandswahl: Begeistern und beteiligen

Für eine reibungslose Kirchenvorstandswahl gilt es einiges im Vorfeld zu beachten und gut zu planen: Wie lassen sich Menschen für die Mitarbeit im Kirchenvorstand begeistern? Was ist zu beachten bei Briefwahl und Online-Wahl? Ein Seminar im Februar kommenden Jahres verschafft Klarheit.
Download Programm Ev. Ehrenamtsakademie ... (334,66 KB)

Liedanzeiger abzugeben!

Das Evangelische Dekanat Hochtaunus hat einen Liedanzeiger aus Stahl für den Gottesdienst zu verschenken. Weitere Informationen: 06172 / 3088-19.

Chorkonzert: Barocke Trauermusiken von Bach und Campra

Mit Johann Sebastian Bachs Kantate „Actus tragicus“ und der „Messe de Requiem“ des französischen Barockkomponisten André Campra stehen zwei Perlen barocker Trauermusiken auf dem Programm des Oratorienkonzertes am 9. November 2019 um 18 Uhr in der Ev. Christuskirche Oberursel. „Ein Geniewerk, wie es auch großen Meistern nur selten gelingt“, so bezeichnete der Musikwissenschaftler Alfred Dürr die ergreifende Kantate des jungen Bach, BWV 106 „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit“ („Actus tragicus“), die durch die außergewöhnliche Besetzung mit Chor und Solisten, zwei Blockflöten, zwei Gamben und Basso continuo und durch ihre meisterhaft durchwobene Komposition und theologische Tiefe besticht.

Was tun bei seelischen und psychischen Krisen bei Kindern und Jugendlichen?

29.10., Neu-Anspach. Kriegen wir das als Eltern überhaupt mit, wenn unser Kind in einer seelischen oder psychischen Krise steckt? Was sind Warnsignale? Ist unser Kind dann noch für uns erreichbar? Wie können wir ihm/ ihr dann helfen? Referenten sind die Projektkoordinatoren des Präventionsprojektes "Verrückt? Na und!" Beatrice Hasselbach und Cornelia von Gerlach.

Gottesdienst zum Reformationstag

31.10., Bad Homburg. Die Evangelischen Kirchengemeinden in Bad Homburg laden zum Reformationstags-Gottesdienst ein.

Musikalische Andacht "Into the West"

2.11., Oberursel. Ausgezeichnet mit Oskar, Golden Globe und Grammy als bester Filmsong war das Lied "Into the West" aus der Fantasy-Triologie "Herr der Ringe" wochenlang in den Charts zu hören. Nun leiht es der musikalischen Abendandacht am 2. November um 18 Uhr in der Ev. Christuskirche Oberursel seinen Titel.

Oratorienkonzert

5.11., Bad Homburg. Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) komponierte seine 53-stimmige Messe zur 1000-Jahr-Feier der Stadt Salzburg.

"Me&Nik" bewegen mit "Songs of Depth"

7.11., Seulberg. Lieder mit Tiefgang aus sechs Jahrzehnten: Das Duo "Me&Nik" bringt Folk und Pop, Joan Baez, Sting und Ray Charles auf die Bühne. Niklas Ehrenklau (Akustikgitarre) und Melanie Flick (Gesang) entfalten mit ihrem aktuellen Programm "Songs of Depth" ("Lieder mit Tiefgang") Themen, die jeder Generation nahe gehen: Liebe und Heimat, Verlust und Erfüllung.

Abschiedsgottesdienst mit Beisetzung frühverstorbener Kinder

8.11., Bad Homburg. Eingeladen sind alle Eltern, die ein Kind verloren haben und alle Angehörigen und Freunde, die mit Ihnen trauern. Der Gottesdienst wird geleitet von Pfarrerin Margit Bonnet und Pastoralreferentin Christine Walter-Klix.
   
Bad Homburg, 29.10.2019 11:00 Uhr

Evangelisches Dekanat Hochtaunus - Newsletter 8_2019

Tod und Trauer gehören zu den bewegendsten Erfahrungen im Leben von Menschen. Trotzdem führen die Themen im öffentlichen Bewusstsein oft ein Schattendasein. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) rückt ...

Dekanat Bad Homburg Evangelisches Dekanat Hochtaunus, Dekanat Bad Homburg