Geistliche Impulse
Die Herrnhuter Tageslosung

Mit #Osterhoffnung und „Stepi“ durch die Pandemie

Zum zweiten Mal stehen die Kar- und Osterwoche voll im Zeichen von Corona. In den düsteren Zeiten einer Pandemie wendet sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) deshalb mit einem farbenfrohen Schreiben ... Mehr dazu ...

Karfreitagsbotschaft: „Schützen und helfen, beten und hoffen, aushalten und nach vorne schauen“

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat anlässlich des Karfreitags auf das Leid und die Sehnsucht vieler Menschen in der Corona-Pandemie verwiesen. Menschen im Handel, in der Gastronomie, im ... Mehr dazu ...

Hoffnung blüht auf

Der Frühling erwacht wie in jedem Jahr, und die Osterglocken in unserem Garten blühen. Aber Ostern ist in diesem Jahr anders, als wir uns das wünschen - zum zweiten Mal schon. Seit über einem Jahr kommen sich ... Mehr dazu ...

Grüne Soße to go – Kirchengemeinden feiern an Gründonnerstag zusammen

An Gründonnerstag erwartet die Gäste der Ev. Heilig-Geist-Kirchengemeinde und der Ev. Kreuzkirchengemeinde Oberursel ein ganz besonderes Feierabendmahl. Wie es traditionell üblich ist, wollen sich die Gläubigen ... Mehr dazu ...

Seulberg: Ostern in der Reithalle

In der Seulberger Reithalle fanden sich ungewohnter Weise eine Eselin, Kinder mit Palmzweigen, ein Kind mit einem Teppich, Konfirmandin Ava Krishnan, Kirchenvorsteher Stephan Genschow und Pfarrer Dr. Krenski im Talar ... Mehr dazu ...

Konfis inszenieren mit Filmemacher Ostern

Ein von Küster Michael Greiner gezimmertes Holzkreuz, ein Spaten, ein Rechen, drei Fladenbrote, einige Flaschen Wein, Abendmahlskelche… Requisiten des ungewöhnlichen Ostergottesdienstes, den der Filmemacher Reiner ... Mehr dazu ...

Keine Präsenz-Gottesdienste in der Gedächtniskirche

Aufgrund der neuesten Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat der Kirchenvorstand der Ev. Gedächtniskirche Bad Homburg-Kirdorf entschieden, ab dem 28.3. keine Präsenzgottesdienste stattfinden zu lassen. ... Mehr dazu ...

Erlöserkirche: Verantwortung in schweren Zeiten

Angesichts der dramatisch steigenden Infektionszahlen durch Covid19 hat sich der Kirchenvorstand der Erlöserkirche Bad Homburg schweren Herzens dazu entschlossen, ab sofort bis einschließlich 17. April alle ... Mehr dazu ...

Telefongottesdienste in Burgholzhausen und Friedrichsdorf

Die Kirchenvorstände Burgholzhausen und Friedrichdorf haben entschieden an Ostern keine Gottesdienste in den Kirchen zu feiern. Auch die Open Air Gottesdienste sind leider abgesagt. Als Alternative bieten die beiden ... Mehr dazu ...

Zoom-Familiengottesdienst am Ostermontag

Die Evangelische Kirchengemeinde Ober-Eschbach - Ober-Erlenbach lädt am Ostermontag um 11 Uhr zu einem Familiengottesdienst auf Zoom ein. So wird dieses Jahr auf ganz neue Art und Weise kreativ und interaktiv gemeinsam ... Mehr dazu ...

Ostern in Oberstedten: digital, drinnen und draußen

Karwoche und Ostern vom 01. bis 05.04.2021 in Oberstedten In der Karwoche gibt es folgende Angebote/Gottesdienste: • Am Gründonnerstag (01.04.) laden wir zum Abendmahl um 19.00 Uhr via Zoom ein, den Link finden ... Mehr dazu ...

Ostern in der Kreuzkirche

Es ist schon das zweite Osterfest unter den Bedingungen der Pandemie – so dass die christlichen Gemeinden die Möglichkeit hatten, langfristig Ideen zu entwickeln und ihre höchsten Feiertage auf ganz besondere Weise ... Mehr dazu ...

Grüne Soße to go – Kirchengemeinden feiern an Gründonnerstag zusammen

An Gründonnerstag erwartet die Gäste der Ev. Heilig-Geist-Kirchengemeinde und der Ev. Kreuzkirchengemeinde Oberursel ein ganz besonderes Feierabendmahl. Wie es traditionell üblich ist, wollen sich die Gläubigen ... Mehr dazu ...

Seulberg: Ostern in der Reithalle

In der Seulberger Reithalle fanden sich ungewohnter Weise eine Eselin, Kinder mit Palmzweigen, ein Kind mit einem Teppich, Konfirmandin Ava Krishnan, Kirchenvorsteher Stephan Genschow und Pfarrer Dr. Krenski im Talar ... Mehr dazu ...
Weiter lesen ...close  [close]
Während ihrer Sitzung verabschiedeten die Synodalen den Haushalt 2021 und informierten sich über das Umweltschutzprogramm des Dekanats. Außerdem klärte Präses Vollrath-Kühne über personelle Veränderungen in der Geschäftsstelle für die Trägerschaft der Kitas im Dekanat auf. Seit 2020 haben viele Kirchengemeinden im Gebiet des Dekanats Hochtaunus die Trägerschaft ihrer Kita in die neu gegründete gemeindeübergreifende Trägerschaft des Dekanats übertragen. „Die Strahlkraft der Dekanats-Trägerschaft ist so groß, dass Anfang 2022 voraussichtlich vier Kitas aus dem Nachbardekanat Kronberg neu hinzukommen“, berichtete Präses Peter Vollrath-Kühne. Da dies einen erhöhten Verwaltungsaufwand mit sich brächte, wolle man das Personal in der Geschäftsstelle der Trägerschaft um eine Assistenzstelle erweitern, so Vollrath-Kühne. „Uns liegen vielversprechende Bewerbungen vor“, ergänzte Tönges-Braungart.

„Wie sollen wir leben?“, fragte die stellvertretende Dekanin des Dekanats Hochtaunus, Claudia Biester, in ihrer Andacht zu Beginn der Synode. Als eine Antwort las sie einen Abschnitt aus dem Römerbrief: „Eure Liebe soll aufrichtig sein. Verabscheut das Böse und haltet am Guten fest. Liebt einander von Herzen als Brüder und Schwestern. Übertrefft euch gegenseitig an Wertschätzung.“
Zur Illustration zeigte sie Bilder vom Hessenpark. „Die Gebäude im Hessenpark stehen manchmal merkwürdig und verwirrend an einem anderen Ort“, sagte Biester. „Es gibt dort zum Beispiel Kirchen und Synagogen. Sie kommen aus allen möglichen Gegenden Hessens. Sie erzählen etwas von ihrer Herkunft und ursprünglichen Bestimmung.“ Damit würden sie aber auch die Besucher mit der Frage konfrontieren „Wie wollen wir leben? Was ist uns wichtig?“. Stärker denn je befände sich auch die Evangelische Kirche in einem Klärungsprozess. „Und dies nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie“, so Biester. Auch das Umweltprogramm des Dekanats stünde ebenso für die Frage, wie der Einsatz der kirchlichen finanziellen Mittel. Gemeindestrukturen würden sich verändern und neue Gottesdienstformen in digitalen Räumen entstehen. „Was ist uns wichtig am Miteinander in unseren Gemeinden, was in unserer Region, im Dekanat?“, fragte Biester abschließend.

Als wesentliche Ziele des Umweltprogramm im Dekanat Hochtaunus, stellte Dr. Tobias Krohmer, Referent für Gesellschaftliche Verantwortung, drei Punkte in seinem Vortrag heraus: Reduzierung von Abfall (insbesondere Batterien), Energieeinsparungen bei Heizung und Strom sowie Veränderung der Mobilitätsgestaltung durch weniger Autofahrten. Um die Autofahrten zu reduzieren habe das Dekanat als ersten Schritt ein Dienstfahrrad für innerstädtische Fahrten in Bad Homburg angeschafft.

Auf einem virtuellen Rundgang konnten sich die Synodalen außerdem die vielen kreativen Angebote in Erinnerung rufen, die von den Kirchengemeinden 2020 für die Menschen im Hochtaunus erarbeitet wurden: die Nachbarschaftshilfe der Kirchengemeinde Ober-Eschbach – Ober-Erlenbach, die Fürsorge der Klinikseelsorge, Gottesdienst „to go“ in Burgholzhausen, bemalte Kirchenstufen in Friedrichsdorf, Ostergrußtüten in der Erlöserkirche Bad Homburg, Video-Gottesdienst in Hausen-Arnsbach, eine Himmelsleiter an der Seulberger Kirche, ein Corona konformes Wegeleitsystem in der Burgholzhäuser Kirche, Picknick-Gottesdienst der Gemeinde Ober-Eschbach – Ober-Erlenbach, Sommergottesdienste und Konzerte im Freien in Wehrheim, offenes Singen der Christuskirchengemeinde vor dem Altersheim Oberursel, Wanderkonvent des Dekanats, Thesenplakat in Seulberg, Videogottesdienste der Erlöserkirche, Kinder-Video-Gottesdienst in Steinbach, digitale Adventskalender und einiges mehr.

Dekanat Bad Homburg Evangelisches Dekanat Hochtaunus, Dekanat Bad Homburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere