Auszeit?
Auszeit beenden

Dekanatsjahresempfang: Was die Gesellschaft zusammenhält

„Was hält die Gesellschaft zusammen?“ – mit dieser Frage stellte Präses Peter Vollrath-Kühne das diesjährige Thema auf dem 9. Jahresempfang des Evangelischen Dekanats Hochtaunus im Landratsamt Bad Homburg vor. ... Mehr dazu ...

Geschichte als Geschenk - Sich nicht zersorgen

Es ist nicht einfach, Menschen, die vermeintlich alles haben, etwas zu schenken. Ich bin dazu übergegangen, manchmal eine Geschichte zu schenken. Ich schenke kein Buch. Was natürlich nett wäre. Ich kopiere auch nichts ... Mehr dazu ...

Heute einen Krieg beenden

Wer einen Krieg beenden will, muss ein Zeichen setzen. Er muss seinem Feind die Hände reichen. Nur so kann Frieden einkehren. Durch einen Sieg allein wird ein Krieg nicht wirklich zu Ende geführt. Erst wenn beide – ... Mehr dazu ...

„Anders als die Anderen: Antisemitismus, Islamophobie und andere Ängste“

„Dass das Thema, das wir schon im Frühjahr festgesetzt hatten, kurz vor dem Veranstaltungstermin eine so schreckliche Aktualität bekommen hat, hat uns im Vorbereitungsteam des Gesellschaftspolitischen Forums schwer ... Mehr dazu ...

Workshop: Mein Glaube – Dein Glaube – Unsere Werte?

In einer pluralistischen Gesellschaft sind Werte- und Normdifferenzen Normalität. Gleichwohl ist es nötig, über diese Differenzen in einen fruchtbaren Austausch zu treten. Zugang zu einem Dialog, der auf ein tieferes ... Mehr dazu ...

Advents- und Weihnachtslieder zum Mitsingen

Am 28. November startet wieder der Projektchor „Musaik“. Geplant sind zwei Proben (am 28.11. von 20 bis 22 Uhr und am 1.12. von 16 bis 18.30 Uhr). Beide Proben finden in der Michaelisgemeinde Frankfurt-Berkersheim ... Mehr dazu ...

„YoungClip Award“: Mit Smartphones für Glaubensthemen begeistern

Mit dem „YoungClip Award“, dem neuen Medienprojekt der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), werden Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren jetzt zur aktiven Nutzung ihrer Smartphones aufgefordert. Der ... Mehr dazu ...

„Anders als die Anderen: Antisemitismus, Islamophobie und andere Ängste“

„Dass das Thema, das wir schon im Frühjahr festgesetzt hatten, kurz vor dem Veranstaltungstermin eine so schreckliche Aktualität bekommen hat, hat uns im Vorbereitungsteam des Gesellschaftspolitischen Forums schwer ... Mehr dazu ...

Workshop: Mein Glaube – Dein Glaube – Unsere Werte?

In einer pluralistischen Gesellschaft sind Werte- und Normdifferenzen Normalität. Gleichwohl ist es nötig, über diese Differenzen in einen fruchtbaren Austausch zu treten. Zugang zu einem Dialog, der auf ein tieferes ... Mehr dazu ...
Weiter lesen ...close  [close]
Persönliche Themenvorschläge können noch unter http://oekt-frankfurt.de eingereicht werden. Mit den 53 Synodalen aus 31 Kirchengemeinden sang die Beauftragte der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) für den Ökumenischen Kirchentag Frankfurt, Miriam Küllmer-Vogt, schließlich noch ein Lied aus dem Liederbuch für den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019. Dieses zweite kirchliche Groß-Event in Dortmund stelle Steffen Pohlmann vor und wies auf eine gemeinsame Fahrt der Dekanate Kronberg und Hochtaunus hin. Anmeldungen zur Fahrt nach Dortmund nimmt Pohlmann unter hochtaunus (at) ev-jugend (dot) de entgegen.

Gespräche mit den Kirchenvorständen, der Jugendarbeit, der Schulseelsorge und dem regionalen Pfarrdienst – dies waren nur wenige der Tätigkeiten des Dekanatssynodalvorstands (DSV), die der Vorsitzende des DSV, Peter Vollrath-Kühne, in seinem Bericht zur „Amtshalbzeit“ dieses Gremiums erwähnte. „Darüber hinaus haben wir uns mit der Pfarrstellenbemessung, der gemeindeübergreifenden Kita-Trägerschaft, der Ausbildung von Lektorinnen und der Umsetzung des gemeindepädagogischen Konzepts in Friedrichsdorf beschäftigt.“ In Zukunft wolle man unter anderem den Austausch mit den Kirchenvorständen weiter intensivieren.

Auf sehr wenige bislang unbesetzte Pfarrstellen in den Kirchengemeinden des Dekanats wies Dekan Michael Tönges-Braungart in seinem Bericht hin: Lediglich in Rod am Berg und in der Heilig-Geist-Kirchengemeinde Oberursel seien Stellen vakant. Besonders freute sich Tönges-Braungart über den Abschluss des Lektor*innenkurses. „Ich habe fast alle der angehenden Lektorinnen und Lektoren in einem Gottesdienst, den sie selber geleitet haben, besucht und bin beeindruckt von dem Engagement, der Sorgfalt und dem Verantwortungsbewusstsein, die ich da erleben durfte.“ 19 Menschen aus den Dekanaten Kronberg und Hochtaunus haben den Kurs absolviert und dürfen nach ihrer Beauftragung in einem Gottesdienst am 27. Januar evangelische Gottesdienste gestalten.

Der Jahresrechnung 2017 des Dekanats stimmten die Synodalen ebenso zu, wie dem Haushaltsplan für 2019. Der Haushaltsplan soll mit 1,6 Millionen Euro abschließen. Die Jahresrechnung 2017 wurde vom Rechnungsprüfungsausschuss geprüft und mit 1,8 Millionen Euro als korrekt und ausgeglichen befunden. Der Haushaltsplan, der alle Ein- und Ausgaben des Dekanats Hochtaunus offenlegt, kann vom 12. bis zum 19. November im Dekanatsbüro (Heuchelheimer Str. 20, Bad Homburg) eingesehen werden.

„Ich komme aus der Jugendarbeit“, betonte Pfarrerin Anika Rehorn. Und prompt wählten die Synodalen die Oberstedter Pfarrerin und Erziehungswissenschaftlerin zur Dekanatsjugendpfarrerin. Des Weiteren würden gewählt: Pfarrerin Margit Bonnet (Mitgliederversammlung Diakonie Hessen), Pfarrerin Astrid Bender und Pfarrerin Kerstin Steinmetz (Dekanats-Diakonieausschuss), Gerrit Mai (Verwaltungsrat Diakonisches Werk Hochtaunus), Dr. Falk von Craushaar (Stellvertretung Verbandsvertretung Ev. Regionalverwaltungsverband).

Dekanat Bad Homburg Evangelisches Dekanat Hochtaunus, Dekanat Bad Homburg