Auszeit?
Auszeit beenden

Mit Gott los lesen und los fahren

Ich war zu Gast in einem interreligiösen Institut, wo Leute aus verschiedenen Religionen zusammen lernen. Da hatte ich einen muslimischen Lehrer. Oft fuhren wir gemeinsam irgendwo hin. Immer, wenn er sein kleines Auto ... Mehr dazu ...

Kabarett-Nachmittag

"Däumchen drehen - keine Hände, keine Langeweile" lautet der Titel zu dem Kabarett- Nachmittag, der am 11. November um 17 Uhr mit Rainer Schmidt stattfindet (Ev. Auferstehungskirche, Ebertstr. 11, Oberursel). Ohne ... Mehr dazu ...

Hauptsache Jesus: Impulse 2018 mit Lutz Scheufler

Hauptsache Jesus: Impulse 2018 mit Lutz Scheufler Aus dem Osten kommt er diesmal, der Referent für die diesjährigen Gemeindeabende Impulse in Wehrheim. Den Mauerfall hat er erlebt als Aufbruchstimmung: "Jetzt geht's ... Mehr dazu ...

„Blaue Stunde“: Dekan stellt spannende Literatur vor

Die Commissario-Brunetti-Romane der amerikanischen Schriftstellerin Donna Leon sind vielen Menschen ein Begriff. Mit viel „Dolce Vita“ und kultiviertem Feinsinn löst Brunetti in Venedig seine Fälle. Nicht so ... Mehr dazu ...
Weiter lesen ...close  [close]
Nur eben nicht in einer Kirche, sondern in der Natur und verteilt auf einem Weg. Unterwegs wird gesungen, gebetet, geschwiegen, pantomimisch gespielt, nachgedacht oder von eigenen Erfahrungen erzählt. „Unter der Eisenbahnbrücke hindurch erreichten wir die 3. Station, an der wir den Bibeltext Lukas 17, 11-19 mit pantomimischem Spiel hörten und sahen“, berichtet Susann Schwejda-Güttes aus Grävenwiesbach. „Der Text handelt von zehn Aussätzigen, die Heilung erfahren. Aber nur ein Samariter dankt Jesus dafür. Wie auch der Samariter kehrten wir um. Eine Teilnehmerin las den Text noch einmal und ihr Mann gab allen eine Anregung zum Nachdenken mit auf den Weg. Er erzählte von seinen Erfahrungen mit kranken Menschen, deren Wunsch es ist, ins alte, normale Leben zurückzukehren. Manche lernen aber auch, nach vorn, neu auf das Leben zu schauen und zwar nicht mehr ganz gesund, aber dennoch heil zu werden“.
Auf den Weg gebracht wurde der Gottesdienst auf dem Weg von der Spiritualität-im-Alltag-Gruppe der evangelischen Kirchengemeinde Grävenwiesbach. Organisiert wird der Gottesdienst von Peter Fischer, Susann Schwejda-Güttes, Klarissa Seefeld (aus Grävenwiesbach), Pfarrerin Margit Bonnet, Yvonne Dettmar (Evangelisches Dekanat Hochtaunus), Pfarrerin Konstanze Buddruss aus Weilmünster sowie Coleta und Andreas Schreier aus Laubus-Eschbach. Am 2. September hatten sie sich, zusammen mit vielen anderen, bereits zum dritten Mal auf den Weg gemacht.

Dekanat Bad Homburg Evangelisches Dekanat Hochtaunus, Dekanat Bad Homburg