Geistliche Impulse
Die Herrnhuter Tageslosung
Bad Homburg, 12.08.2023 00:52 Uhr

LUX Radio geht live - auf 92,9 und im Web

Hinter LUX Radio steht das Multimedia-Praxisprojekt Sommerakademie, der evanglischen Hörfunkschule Frankfurt. Seit dem Frühjahr sind die Teilnehmenden in Workshops fit gemacht worden für die Medien: Wie entstehen Beiträge und die Nachrichten fürs Radio? Worauf muss ich beim Moderieren achten? In Arbeitsgruppen haben sie außerdem das Programm von LUX ausgearbeitet: Über welche Themen wollen wir in den Sendewochen berichten? Welche Musik wollen wir spielen? Das gesamte Praxisprojekt über werden die Nachwuchs-Journalistinnen und -journalisten engmaschig von Medienprofis begleitet.

Moderieren, Videos produzieren und Social Media

Ab 12. August ist es soweit: Dann können die knapp 30 Teilnehmenden zwischen 16 und 26 Jahren im Live-Betrieb ausprobieren, was sie gelernt haben: von der Moderation der Morningshow über die Radio-Nachrichten bis hin zu den Online-Videobeiträgen und Postings in den sozialen Netzwerken. In Frankfurt und Umgebung ist LUX bis zum 28. August auf UKW 92,9 zu empfangen, das Programm wird auch online überwww.mainlux.de ausgestrahlt.

Genau wie bei einem „großen Radiosender“

„Ich finde es einfach großartig, weil es genauso wie bei jedem anderen ´großen´ Radiosender abläuft, nur mit dem Unterschied: Du kannst hier bei Null anfangen und musst keine Vorkenntnisse mitbringen. Du kannst dich auf jedem Gebiet ausprobieren und herausfinden, was dir Spaß macht und hast auch nicht diesen Druck abliefern zu müssen, wie es vielleicht in der Arbeitswelt sonst eher der Fall ist“, das sagt Teilnehmer Fynn Hornberg. Der 24 Jahre alte Hamburger ist bereits zum dritten Mal bei der Sommerakademie dabei.

Aktuelles Magazin bei LUX

In diesem Jahr moderiert Fynn das aktuelle Magazin „LUX leuchtet ein“, das immer montags bis freitags zwischen 16 und 19 Uhr bei LUX läuft. „Besonders im aktuellen Magazin ist es wichtig, sauber zu formulieren und gerade die Live-Talks mit Politikerinnen und Politikern sind jedes Mal wieder eine spannende Herausforderung“, sagt der Sportjournalismus- und Sportmanagement-Student.

Lernen und netzwerken

Fynn freut sich auch auf das Netzwerken: „Das Besondere ist, wir sind ein großes Team aus jungen Leuten, die Bock auf Journalismus haben. Es entstehen coole Beiträge und besonders toll ist es zu sehen, wie sich jeder in dieser Zeit entwickelt und Fortschritte macht - sei es beim Sprechen vor dem Mikro oder beim Produzieren eines Beitrags.“

Unanhängig, frei und (selbst-)kritisch

Die evangelische Hörfunkschule Frankfurt hilft seit fast 20 Jahren jungen Menschen beim Start in die Medien und begleitet erfahrene Journalisten mit neuen Impulsen. Die Ausbildung erfolgt multimedial und für die digitalen Medien Radio, Video und TV, Online, Social Media und Multimediajournalismus. Sie setzt sich aktiv für Qualitätsjournalismus ein, recherchiert Fakten, gibt Impulse ermöglicht Orientierung und demokratische Meinungsbildung. Lernredaktion und praktische Projekte geben die Möglichkeit im Kleinen, aber unter echten Bedingungen zu lernen. Die Hörfunkschule Frankfurt ist damit wesentlicher Teil der Evangelischen Publizistik.

Foto: Evangelische Hörfunkschule Frankfurt, Sarah Maxen
teilen
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere